• Allgemein, Skifahren 03.10.2011

    Ich bin angeschlagen und das schon seit gestern – mein Nacken ist so verspannt bzw. verlegen, dass mein Kopf ganz schief ist und die linke Schulter wesentlich höher steht als die rechte. Deswegen stehen wir gerade in Luchon und machen einmal einen Tag Erholungsurlaub – lesen, Blog schreiben, etc. Besser wir hätten das gestern bereits gemacht, aber gestern dachte ich noch, es geht von alleine weg. Allzu anstengend war der gestrige Tag dennoch nicht, wenn nicht auch schon Autofahren Schmerzen bereitet hätte…. Trotzdem starteten wir guter Dinge recht früh zum Col de Tourmalet:

    busfamilie

    Mit über 2000 Metern gehört der Col de Tourmalet sicher zu den beeindruckendsten Pässen, die man hier mit dem Auto befahren kann. Jedes Jahr führt auch die Tour de France hier entlang und wir konnten auf der Straße die Anfeuerunginschriften noch begutachten. Es waren auch in der Tat recht viele Rennradfahrer unterwegs, die ich definitiv nicht beneidet habe. Die Aussicht aber hat sich gelohnt.

    col-de-tourmalet

    Der zweite Pass des Tages war der niedrigere Col d’Aspin,

    aspin

    von dem aus man einen tollen Blick auf den Pic de Midi hat. Diesen kann man mit einer Gondel auch im Sommer befahren und die Aussicht muss sich wirklich lohnen, aber wir haben es dennoch verschmäht – für 32 EUR, die die Fahrt pro Erwachsenen gekostet hätte gehen wir im Winter lieber einen Tag Skifahren.

    col-daspin

    Der dritte und letzte Pass des Tages, der Col de Peyresourde, ließ uns die Haute Pyrenees verlassen und in den Bezirk der Haute Garonne kommen. Endlich gab es ein kleines Cafe auf dem Pass, an dem wir zu Mittag essen wollten. Nach einer Wartezeit von über 20 Minuten wurde uns dann mitgeteilt, dass alles aus ist. Aha.

    haute-pyrenees

    Ein wenig sportlich wurde es dann doch noch, denn am Nachmittag machten wir noch eine kleine Wanderung zum Lac d’Oo und zum zweithöchsten Wasserfall der Pyrenäen. Die Fortsetzung des Weges zum höher gelegenen Lac d’Espagne mussten wir leider ausfallen lassen. Gestern war es bereits zu spät und heute musste mein Nacken kuriert werden.

    lac-doo

    Übrigens gab es mal wieder einen traumhaften Stellplatz am Wanderparkplatz. Allerdings wurde es in der Nacht auch ziemlich kalt – ganze 7 Grad waren es heute in der Früh.

    Posted by Britta @ 16:33

    Tags:

  • One Response

    • Ines says:

      Hallo ihr drei :)

      Schöne Bilder habt ihr reingestellt von Euch und der Kleinen. Wir waren auch in Gavernie. Ich bin ganz neidisch und mag auch gerne wieder in die Pyrenäen zum Wandern :) Ich wünsche Euch weiterhin einen traumhaften Urlaub und einen dicken Knuddler an die kleine Maus :) Viele liebe Grüße Ines