• Skifahren 28.02.2010 Comments Off

    mayrhofen

    Oh je, man mag es kaum glauben , aber wir sind gerade von unserem letzten Skiwochenende des Winters zurückgekommen und dabei ist es gerade einmal der 28. Februar. Nächste Woche geht es endlich mal wieder nach Köln um bei dem legendären Ereignis wie der FC Köln den FC Bayern schlägt live dabei zu sein und dann beginnt auch schon die Mountainbike-Saison in Latsch.

    robin_kay

    Aber zunächst noch einmal Skifahren mit Frau H. und Herrn S. aus M. - dem erprobten Chaos-Team vom letzten Sonntag. Am Freitagabend ging es schon raus nach Brannenburg um am Samstag den Tagesausflüglern aus München  auf der Autobahn zuvor zu kommen. Die Wahl des Skigebietes für den Samstag fiel dann erst am Morgen desselbigen – Mayrhofen. Das sollte hoch genug liegen für einigermaßen guten Schnee.

    lena

    Echtes Kaiserwetter und recht leere Pisten erwarteten uns in Tirol. Bis Mittags war der Schnee auch noch wirklich gut, bis aufgeworfene Schneehügel und zu warme Temperaturen die Qualität doch deutlich verschlechterten. Trotzdem schlug sich Frau H. aus M. sehr wacker, nur das Losfahren aus dem Stand auf flacher Strecke üben wir nochmal:

    drei

    Am Ende des Tages waren dann alle auch ordentlich geschafft, so dass wir uns noch ein kleines Nickerchen in der Sonne gönnen konnten, bevor es wieder zurück ins Basis lager nach Brannenburg ging. Auf dem Rückweg wurde noch ein kurzer Zwischenstopp im Outletstore und dem Mann eine Jacke und Frau H. aus M. ein Skihelm gekauft – besser is’.

    robin

    Nach Pizza und ein paar kleinen Kaltgetränken war man um 22 Uhr auch schon dann bettschwer. Schließlich sollte am Sonntag noch ein Vormittag am Wilden Kaiser gefahren werden. Sturmböhen um 7 Uhr morgens ließen uns allerdings wieder ins Bett kriechen und später ausgedehnt frühstücken, bevor wir uns bei frühlingshaften 18 Grad auf die Terrasse zum lesen bequemten. Nette Alternative.

    terrasse

    Tags: ,

  • Rodeln 21.02.2010 Comments Off

    neuer-schlitten1

    dreier-riehe1

    rodeln

    britta-und-kay

    bier-und-kuchen

    lena-und-robin

    schlafender-kay

    Tags: ,

  • Skifahren 15.02.2010 Comments Off

    Dank 48 Stunden Dauerschnee und Eis, war am Donnerstagabend die A96 in Richtung Lindau an zwei Stellen komplett gesperrt, so dass wir uns kurzfristig dazu entschlossen unser geplantes verlängertes Wochenende in Morzine mit Freunden aus London abzusagen. Freitagmorgen hatte sich die Lage zum Glück entspannt und wir konnten uns immerhin auf den Weg in die Schweiz machen. Nachdem meine Chefin seit Jahren vom Skigebiet Flims/Laax schwärmt, musste dies einmal unter die Lupe genommen werden.

    Absolute Pluspunkte in dem Skigebiet:

    Es gibt einen guten Stell- und Schlafplatz vor Falera:

    bus

    Mal wieder ein tolles Alpenpanorama:

    kay_aussicht

     

    Sehr schöne, nicht allzu schwere Pisten mit tollem Schnee:

    kay-piste

    Sehr nette Hütten an den Pisten mit Liegestühlen:

    huette

    kay-sonne

    Zudem gibt es zwei nette Rodelstrecken für den Nachmittag und zumindest an diesem Wochenende jede Menge Sonne. 

    Die negativen Apekte des Skigebiets waren vor allem finanzieller Natur: 47 EUR für den Tagesskipass + 7 EUR für das Parkhaus sind einfach eine Unverschämtheit. Zudem kann man die Liftkarte nicht gegen Pfand leihen sondern muss sie kaufen. Die Preise für Speis und Trank sind auch gesalzen, aber man kann sich ja auch Pistenbrote schmieren und selber Nudeln kochen.

    Für den Preis durften wir dafür einmal den Berg wieder hochlaufen, da natürlich genau an der Stelle, an der nur eine Gondel nach oben fährt und keine weitere Piste mehr weiterführt, das Betriebssystem seinen Geist aufgegeben hat: 

    bergwanderung

    Da waren wir nur froh, dass wir noch nicht in der Gondel gesessen haben….. Insgesamt war es aber mal wieder ein richtig gutes Wochenende:

    brittchen

    Tags: , ,

  • Rodeln 11.02.2010 Comments Off

    oli_tina_gondel

    Nein, das auf dem Foto sind nicht Kay und ich, sondern zwei Freunde aus Berlin, die am Donnerstag in unsere Schneeklamotten gesteckt und zum Rodeln geschleppt wurden – natürlich zum Wallberg, da die Bahn dort bequem nach oben führt. 

    schilder1

    Trotz durchgehenden Schneefalls war die Bahn in einem super Zustand – unglaublich schnell und kaum Wellen. Zudem warten wir mehr oder weniger alleine auf dem Berg, da alle anderen entweder arbeiten mussten oder sich auf “Faschingsparties” befanden. So waren die Großstädter auch begeistert von den bayerischen Rodelhügeln und ich begeistert von der berlinerischen Begeisterungsfähigkeit:

    oli1

    oli_tina_schlitten1

    Tags: ,

  • Rodeln 07.02.2010 Comments Off

    Schlechte Sicht, Schnee – als ab an den Tegernsee zum Rodeln, denn Skifahren macht bei dem Wetter einfach keinen Sinn. Am Sonntag mussten wir trotzdem früh aus den Federn, um dem  großen Andrang an der Wallbergbahn zuvor zu kommen. Bei dem Wetter sollte er wohl erträglich sein, aber man weiß ja nie…

    wallbertgkarte

    Immerhin haben wir es dann auch bis 9:20 Uhr zum Lift geschafft und freuten uns über eine recht gute Rodelstrecke, die zwar schon einige Bremswellen aufzuweisen hatte, aber ansonsten im oberen Teil einwandfrei zu fahren war. Im unteren Teil wurde der Schnee leider zu wech. Schnell noch ein zweites Mal rauf und runter und dann war es auch schon wieder vorbei mit dem Rodelspaß – zum einen war schon eine Menschenschlange vor dem Rodelausleih und der Gondel vorhanden, auf die wir überhaupt keine Lust hatten und zum anderen war die Strecke schon erheblich schlechter geworden. 

    kay

    Also auf in die Tegernseer See Sauna. Auch hier waren wir noch vor dem Schwung und konnten die verschiedenen Saunen, den Blick auf den See in Ruhe geniessen und unsere vom Rodeln geplagten Knochen erholen. 

    schneemann

    Tags: ,